Einsatz des Kapnometriemoduls CAP201 im Notfallbeatmungsgerät MEDUMAT Standard² von WEINMANN EMT.

Einsatz des Kapnometriemoduls CAP201 im Notfallbeatmungsgerät MEDUMAT Standard² von WEINMANN EMT.

Für den Einsatz im Rettungswesen hat die Firma WEINMANN EMT GmbH & Co. KG ein Beatmungsgerät entwickelt, welches nicht nur hochklassige Therapiemöglichkeiten bietet, sondern auch mit intuitiver Bedienbarkeit, Mobilität und enormer Robustheit glänzt.

Da für den Patienten im Notfall oftmals jede Sekunde zählt, begleitet das Beatmungsgerät MEDUMAT Standard² die Retter schnell und einfach bei der medizinischen Notfallversorgung. Ein besonders wichtiger Vitalparameter bei der Beatmung ist die CO2-Konzentration in der Ausatemluft. Über diesen Wert und seine Veränderung erkennt der Ersthelfer, ob der Patient korrekt intubiert wurde. Hierfür wurde im Beatmungsgerät MEDUMAT Standard² von WEINMANN das Kapnometriemodul CAP201 integriert.

Das Seitenstrom-Kapnometriemodul CAP201 dient dabei der kontinuierlichen nicht-invasiven Überwachung der Atmung, bietet eine Kurvendarstellung und kann gleichzeitig die Spontanatmung bei Patienten während der Reanimation erfassen. Insbesondere die hohe Genauigkeit, Langzeitstabilität und Robustheit sowie die Druck- und Temperaturtoleranz überzeugten unseren Kunden WEINMANN zum Einsatz des CAP201 im MEDUMAT Standard².

Das Ergebnis der Kooperation von WEINMANN und Corscience kann von der Klinik bis zum Katastrophenschutz ideal eingesetzt werden. Die Anwender profitieren neben der automatischen Tubuskontrolle auch von einer verbesserten Erkennung des ROSC (Return of spontaneous circulation) und der Darstellung des endtidalen CO2-Wertes auch ohne laufende Beatmung. Das Gerät ist zudem völlig kalibrierungsfrei im täglichen Rettungseinsatz. Es entstand ein Medizinprodukt, das sowohl die speziellen Anforderungen im Rettungswesen als auch die Norm DIN EN 1789 und Luftfahrtnorm RTCA DO 160 F erfüllt.

CAP201