Corscience entwickelt die Sicherheitselektronik und das Alarmsystem für ein mobiles Gerät zur Extrakorporalen Membranoxygenierung (ECMO).

Corscience entwickelt die Sicherheitselektronik und das Alarmsystem für ein mobiles Gerät zur Extrakorporalen Membranoxygenierung (ECMO).

Angefangen mit der erfolgreichen Entwicklung eines automatischen externen Defibrillators (AED) entwickelt Corscience seit über 15 Jahren Medizingeräte, die Leben retten und erhalten können.

Seitdem hat sich Corscience als Entwickler und Produzent für sicherheitskritische und lebensunterstützende Systeme in Klinik, Präklinik und Homecare im kardiovaskulären Bereich etabliert. Dabei wurden Projekte im Umfeld Defibrillation, Beatmung, Herzunterstützungssysteme, Externe Herzschrittmacher und Dialyse abgeschlossen.

Gerade bei der Entwicklung von Medizintechnik, die eine sehr hohe Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit erfordert, hilft uns diese umfangreiche Erfahrung bei der erfolgreichen Realisierung unserer Kundenprojekte. Durch Berücksichtigung der Prinzipien der funktionalen Sicherheit während der Erstellung einer robusten Systemarchitektur, legen wir schon frühzeitig die Basis des Projekterfolgs. Unser Wissen rund um Produktzulassung nach Klasse III, Softwareentwicklung aller Risikoklassen (A, B, C) oder auch der regelmäßige Umgang mit Alarmsystemen hilft uns dabei, effiziente und sichere Lösungen zu finden.

Im aktuellen Projekt bringen wir diese Erfahrung in die Entwicklung der Sicherheitselektronik und des Alarmsystems für ein mobiles Gerät zur Extrakorporalen Membranoxygenierung (ECMO) ein. Bei der ECMO-Therapie übernimmt das Gerät teilweise oder sogar ganz die Funktion der Lunge und darüber hinaus die des Herzens. So können Patienten mit einem akuten Herz-Kreislaufversagen oder einer schweren Lungenschädigung gerettet werden. Mit einem mobilen und vollintegrierten System kann die ECMO-Behandlung optimiert und wesentlich mehr Patienten zugänglich gemacht werden.

Unser Entwicklungsteam freut sich, Teil dieser spannenden Neuentwicklung zu sein, und sein Know-how in hochzuverlässigen, redundanten lebenserhaltenden Systemen einbringen zu können. Gerne unterstützen wir auch Sie bei der Entwicklung und Zulassung Ihres sicherheitskritischen Systems im klinischen Umfeld und in der Notfallmedizin. Kontaktieren Sie uns.