Innovationen für lebensrettende Technologien: Unsere Projektbeteiligungen

02.09.2020

Die EU, Bund und Länder unterstützen innovative Forschungsprojekte in der Medizintechnik durch viele Förderprogramme. Auch wir nutzen diese Möglichkeit, um unsere Expertise kontinuierlich auszubauen und neue Technologien voranzutreiben. Dabei kooperieren wir mit Unternehmen sowie namhaften Forschungseinrichtungen und Universitäten. Ein Überblick über aktuelle Projektbeteiligungen.

Kombigerät für Defibrillation und Beatmung

Ziel des Verbundprojekts „VentCore“ ist es, ein kombiniertes Gerät mit Diagnostik (12-Kanal-EKG, Sauerstoffsättigung, Blutdruck) und Therapie-Einheiten für Defibrillation und Beatmung zu entwickeln. Die zusätzliche Integration eines speziellen Beatmungsmodus zur Unterstützung der Herzdruckmassage (Chest Compression Synchronized Ventilation, CCSV) ermöglicht eine schnelle und effektive Reanimation. Gemeinsam mit WEINMANN Emergency erstellt Corscience einen Demonstrator, um u. a. die technische Realisierbarkeit aufzuzeigen. Gefördert wird das Projekt vom Bundeministerium für Bildung und Forschung.

Mini-Defibrillator mit Cloud-Anbindung

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Mini-Defi“ wird ein neuartiger miniaturisierter Defibrillator mit telemedizinischer Anbindung für Hochrisiko-Patienten entwickelt. Der am Körper tragbare Defibrillator kann lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen behandeln, die andernfalls stationär überwacht werden müssten (Publikation jetzt auf PubMed verfügbar). Corscience entwickelt bereits seit vielen Jahren mobile Medizingeräte bzw. telemedizinische Gesamtsysteme – im Bereich Defibrillation verfügen wir über 20 Jahre Erfahrung und bringen unser umfassendes Know-how ein. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

Schonendes Monitoring von Frühgeborenen

Das Forscherteam an der Technischen Hochschule Nürnberg arbeitet im Projekt „NeoWatch“ an einer ausgefeilten Sensortechnik, die die wichtigsten Vitalparameter von Frühgeborenen – den Herzschlag, die Atmung und die Körpertemperatur – kontaktlos, d. h. ohne Elektroden und Kabel, überwacht. Als Projektpartner bringen wir vor allem unser Know-how in Sensortechnologien, der Erkennung von Vitalfunktionen sowie – zum Abschluss des Projekts – in der Zertifizierung von Medizinprodukten ein. NeoWatch wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und wurde im Juli 2020 zum Projekt des Monats ernannt.

Corscience gestaltet die Zukunft der Medizintechnik aktiv mit. Ob in Elektrostimulation, Monitoring, Mobile Health, Gasanalyse, Beatmung oder auch der Systementwicklung – wir entwickeln kontinuierlich neue Technologien und Anwendungen. Überzeugen Sie sich und stöbern Sie durch eine Auswahl an Success Stories oder kontaktieren Sie uns direkt für Ihre Projektanfrage.