Success Story - History Mobile Health

Mobile Health hat viele Gesichter - wir zeigen Ihnen unseres!

Mobile Health & Vitalparametersensorik

Wie auch die Defibrillation geht die Entwicklung von mobilen medizinischen Endgeräten bei Corscience auf studentische Vorarbeiten am Institut für Biomedizinische Technik des KIT (Karlsruher Institut für Technologie) unter der Leitung von Prof. Armin Bolz zurück. Die dort gewonnenen Erkenntnisse führten in den Jahren bis 2008 zu ersten Messgeräten, die Vitalparameter wie EKG, SpO2, Blutdruck, Gewicht oder Peak Flow per Funkstandard Bluetooth® an einen Webserver übertragen konnten. Als Gateway zwischen Messgerät und Web-Akte kam entweder ein entsprechend programmiertes Mobiltelefon oder das selbstentwickelte Bluetooth-kompatible Modem BL analog zum Einsatz.

Mobile Health & Telemedizin

In den Folgejahren ergaben sich durch die gesteigerte Rechenleistung von Mikrocontrollern bei gleichbleibender Stromaufnahme neue Anwendungsfelder. Somit entstanden weitere Produkte, die leistungsfähige Algorithmen implementieren und zum Beispiel Haltungs- und Bewegungsanalysen durchführen oder auffällige Ereignisse im EKG sofort nach deren Eintreten an einen Telemedizinprovider übertragen konnten (CorBelt, Tesys). Im Vordergrund stand bei diesen Applikationen die medizinische Anwendung. So wurden alle Produkte im Umfeld Ferndiagnose, Fernbehandlung, Remote Monitoring/Disease Management, Prävention und Notfallversorgung eingesetzt.

Mobile Health & Service/Wartung

Zu beobachten ist nun seit einigen Jahren, dass die medizinischen Anwendungsfelder durch Service- und Wartungsaufgaben ergänzt werden. Als Beispiel sind aktuelle Defibrillatoren zu nennen, die oftmals um eine Option zur Nah- (Bluetooth®, WLAN) wie auch Fernfeldtelemetrie (UMTS, LTE) ergänzt werden. Über eben diese Schnittstellen lassen sich dann Einsatzdaten übertragen wie auch Wartungsaufgaben durchführen.

 

Mobile Health & Kommunikation

Aktuelle Entwicklungen von Corscience in den Kompetenzfeldern Mobile Health wie auch Monitoring implementieren eine Vielzahl von Schnittstellen für die Nah- und Fernfeldkommunikation. Hierzu zählen insbesondere Bluetooth®, WLAN, USB, Ethernet, UMTS sowie LTE. Die Gateway-Funktion zum Webserver übernimmt dabei entweder das integrierte Modem oder die angepasste APP auf dem Mobiltelefon.

Mobile Health & Corscience 

Aufgrund unserer langjährigen Projekterfahrung im Bereich Mobile Health und Monitoring verfügen wir über Expertenwissen bei der Entwicklung mobiler Medizingeräte, der sicheren Vernetzung sowie der Umsetzung telemedizinischer Gesamtsysteme unter Berücksichtigung der ISO 13485. Durch unsere Projekterfahrung haben wir umfangreiches Markt- und Anwenderwissen erworben, um auch zukünftig Entwicklungsprojekte oder Lizenzlösungen in diesem Bereich anbieten zu können. Als „One-Stop-Company“ bietet Corscience zudem umfangreiche Produktionsdienstleistungen und OEM-Produkte in diesem Kompetenzfeld an.

  • Instagram Corscience
  • LinkedIn Corsience
  • Facebook Corscience
  • Xing Corscience

© 2018 Corscience GmbH & Co. KG

ISO 13485 Zertifizierung für Medizinprodukte