Automatischer externer Defibrillator (AED)

Automatischer externer Defibrillator (AED)
Automatischer externer Defibrillator (AED)

Ein automatischer externer Defibrillator (AED) ist ein medizinisches Gerät zur schnellen Behandlung von Herzrhythmusstörungen durch Abgabe von Stromstößen. Das Besondere an einem automatischen externen Defibrillator ist, dass er durch Jedermann (Laie) verwendet werden kann – daher wird ein automatisierter externer Defibrillator auch Laiendefi genannt. Solche AEDs findet man inzwischen flächendeckend in Städten und Gemeinden vornehmlich im Rathaus oder in Sparkassen, so dass im Ernstfall (Erste Hilfe) schnell auf ein solches Gerät zurückgegriffen werden kann.

Wenn man einen automatisierten externen Defibrillator innerhalb der ersten Minuten nach einem plötzlichen Herzstillstand einsetzt, kann die Überlebensrate um bis zu 75% erhöht werden und man kann damit Leben retten. Für den richtigen Einsatz muss man die beigefügten 2 Elektroden (gemäß der kurzen bildlichen Anleitung auf dem Gerät) dem Patienten auf die Brust kleben und dann per Knopfdruck den lebensrettenden Schock verabreichen. Wichtig ist hierbei eigentlich nur, dass man bei der Schockabgabe nicht den Patienten berührt, so dass man nicht ins „Stromfeld“ gelangt.

Corscience bietet mit den Leiterplatten BDM 65 und BDM75 modernste Defibrillations-Technologie an, die sich einfach in bestehende Systeme integrieren lässt.